Städtische Christdemokraten setzen auf Kontinuität

Georg Schuhen bleibt weiterhin Vorsitzender

Die ursprünglich für 2020 vorgesehene Versammlung des CDU Ortsverbandes, mit Neuwahl des Vorstandes, fand Corona bedingt im Neuwieder Leseverein statt.
Dabei setzten die Christdemokraten aus der Innenstadt und Heddesdorf auf Kontinuität und wählten Georg Schuhen für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden.
Ebenfalls wiedergewählt wurde als Stellvertreterin Jenny Kudrjawzew. Für die langjährige stellvertretende Vorsitzende Gudrun Vielmuth, die nicht mehr angetreten ist, wurde Thorsten Dreistein-Faustmann gewählt.

Martin Monzen wurde einstimmig als Geschäftsführer bestätigt und hat zusätzlich die Funktion des Mitgliederbeauftragten von Thorsten Dreistein-Faustmann übernommen.
Für den bisherigen Schatzmeister Christoph Menzenbach, der ebenfalls um Ablösung gebeten hatte, wurde Michael Wepper einstimmig als Nachfolger gewählt. Sie bilden den geschäftsführenden Vorstand der Partei.

Zu Beisitzern gewählt wurden: Annegret Heinemann, Afsaneh Naraghi-Asl, Verena Schütz, Bettina Wolf-Betz, Bernd Huwald, Jan Petry, Günter Rohde und Alexander Stenzel.

Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Martin Hahn, der die Wahlversammlung geleitet hatte gratulierte den gewählten, informierte über aktuelle Themen und berichtete von der positiven Zusammenarbeit in der Papaya-Fraktion.

In seinem Bericht blickte Schuhen auf eine gelungene Zusammenarbeit im Vorstand zurück. Er dankte besonders den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und sprach Themen an, denen man sich angenommen hatte.
Dazu zählte unter anderem: Die Parkplatznot im Raiffeisenring, der Ausbau der Dierdorfer Straße, die stetigen Hinweise auf  Raserei in der City, was nicht zuletzt auch zum Stadtratsbeschluss zur Übernahme der Kontrolle, zur Überwachung des fließenden Verkehrs geführt haben dürfte. Des Weiteren  die Entwicklung und Belebung der Innenstadt und die Dauerbrenner Sauberkeit und Sicherheit.

Nach oben